Route 8

Route 8 - Perlen der Belle Epoque in Blankenberge verbinden (26 km)

Wer durch Blankenberge fährt, muss die Augen aufhalten. Denn bevor man es weiß, ist schon wieder eine Fassade der Belle Epoque, ein Loggia oder schöne Wandfriesen vorbei. Also aufgepasst!

  • Start: am Knotenpunkt 76
  • Knotenpunkte: 76-80-89-2-15-86-81-29-84-26-30-33-76

 

Nicht verpassen!

Fahren Sie kurz vom Radweg ab ins Zentrum von Blankenberge und schauen Sie sich auch diese Klassiker an.

  1. Belle Epoque BlankenbergeBelle Epoque Centrum
    In diesem eleganten Belle Epoque Centrum erleben Sie in drei restaurierten Villen aus dem Jahr 1894 die glorreichen Jahre der Belle Epoque. Ein Muss für Klein und Groß. 2018 feiert das Zentrum sein zehntes Jubiläum und werden alle wertvollen Stücke ins Rampenlicht gerückt.
  2. Die Belgium Pier
    Diese 350 m lange Wanderbrücke erstreckt sich über das Meer bis zu diesem monumentalen runden Gebäude, wo Sie eine gemütliche Taverne und einen Ausstellungsraum finden.
  3. Häuser mit Fliesenbilder
    Schlendern Sie durch die Straßen der Innenstadt, wo alles an die glorreiche Vergangenheit von Blankenberge während der Belle Epoque erinnert. Bewundern Sie die prächtigen Art Nouveau Fassaden mit offenen Loggias und schönen Fliesendekorationen und heben Sie regelmäßig den Kopf, damit Sie die farbigen Fliesenbilder mit Reihern, Blumen und Pfauen, See- und Fischerbildern entdecken können.

 

Noch mehr Entdeckungen!

Hendrik Conscience (zwischen Knotenpunkt 80 und 16)

Dieses Werk wurde 1912 errichtet, als Gedenken an Schriftsteller Hendrik Conscience, der 1812 starb. Das Modell wurde vom Kunstmaler Edward van Ryswyck entworfen, das goldene Medaillon und die lesende Fischerfigur sind von Gustaaf Pickery.

Paravang (zwischen Knotenpunkt 80 und 16)

Der Paravang, der elegante Windschirm am Hafen erinnert an die reiche Vergangenheit von Blankenberge. Spazierengehen und die offene Luft in aller Ruhe genießen waren im 19. Jahrhundert beliebte Beschäftigungsformen der Badegäste. Der Windschirm muss von 1908 stammen, auch heute ist es noch ein Treffpunkt für die Einwohner von Blankenberge und Touristen.

Wrackholzbrügge (am Knotenpunkt 16 vorbei, weiter in Richtung Blankenberge)

Die Brücke über die Koninklijke Baan im Viertel Harendijke ist sehr auffällig. Sie wurde aus 100 Kubikmeter Hartholz gebaut und enthält rund 30 Tonnen Profilstahl. Ein riesiges Kunstwerk, mit dem Fußgänger und Radfahrer sicher zum Strand gelangen.

Prélude (zwischen Knotenpunkt 33 und 76)

Mit Prélude hat Guy Timmerman eine menschliche Gestalt modelliert, voller Rhythmus und Bewegung. Oder ein Kunstwerk, das Sie daran zweifeln lässt, was sie sehen. Hat es sich etwa gerade bewegt?

Open Citadel (zwischen Knotenpunkt 80 und 16)

Open Citadel ist ein Werk des belgischen Bildhauers Serge Gangolf, ein Fan von offenen und geschlossenen Formen, der hier mit zähem Kortenstahl gearbeitet hat.

Mutter und Kind (zwischen Knotenpunkt 80 und 16)

Dieses monumentale Werk aus Kortenstahl von Jacky De Maeyer heißt Mutter und Kind. Ein Name, der beim zweiten Blick sofort deutlich ist. Reine Wesen mit einer eigenen Formensprache.

Ewige Verbundenheit (zwischen Knotenpunkt 80 und 16)

Bei der Hafenwanderung können Sie sich über die Eeuwige Verbondheid (die ewige Verbundenheit) wundern, ein Kunstwerk von Lieve Goeminne. Aus dem beinahe unverwüstbaren Kortenstahl und doch scheint es zerbrechlich. Das Werk symbolisiert deshalb auch die Beziehung und Verletzbarkeit zwischen zwei Menschen.

Wegen der Corona-Krise können Öffnungszeiten und Zeitpläne abweichen. Wenn im Zweifel, bitte kontaktieren Sie den Unternehmer selbst.