The Navigator Monument, 2018

 

The Navigator MonumentSeit den Anfängen des Internets sind unsere Browser mit der Mythologie der frühen Globalisierung verbunden. Sie tragen Namen wie Navigator, Explorer und später Safari. Das imposante Denkmal The Navigator Monument van Simon Dybbroe Møller beruht auf dem Logo einer früheren Suchmaschine. Netscape Navigator verlor Ende der neunziger Jahre seine führende Position im Internet an Microsoft Explorer, während der Phase, die oft als der “erste Browserkrieg” bezeichnet wird. Dybbroe Møller goss das digitale Schiffsruder-Logo aus Bronze, einem sehr dauerhaften Material, das bereits seit mehr als 5000 Jahren benutzt wird. Wenn es jetzt in seinen maritimen Kontext zurückkehrt, wird die salzige Umgebung das Patinieren beschleunigen und dafür sorgen, dass das Schiffsruder letztendlich grün wird, genau wie das originale Netscape-Logo.

Das Werk wird vor den Hintergrund eines weitreichenden Himmels und der sich immer ändernden Nordsee gestellt. Wir wissen, dass der Boden unter der Wasseroberfläche voll mit unterseeischen Kommunikationskabeln ist, ein Wirrwarr von lächerlich langen Kabeln, die die physische Struktur des Internets bilden. Das Internet ist letztendlich nicht nur eine moderne technologische Innovation. Es ist auch der Höhepunkt einer komplexen Reihe von Ereignissen, die die Geschichte der Bibliotheken, die Industrierevolution und die Zeiten des progressiven sozialen Idealismus umfassen. Es passt also, dass Westende, eine Stadt, die von der Familie vom Pionier des Worldwide Web Paul Otlet gebaut wurde, heute diese schwergewichtige Verkörperung einer frühen Internetanwendung beherbergt.


 



    Simon Dybbroe Møller 

    °1976 DänemarkSimon Dybbroe Moller
    Simon Dybbroe Møller hatte in der jüngsten Vergangenheit Solo-Ausstellungen im CAC, Vilnius, Litauen (2018), in der Kunsthalle Sao Paulo, Brasilien (2016) und im 21er Haus in Wien, Österreich (2015). Er nahm unter anderem teil an Gruppenausstellungen Supergood, MAAT, Lissabon, Portugal (2018), A Rock That Keeps Tigers Away, Kunstverein München, Deutschland (2017), Welcome Too Late, Kunsthal Charlottenborg, Kopenhagen, Dänemark (2017), De Toi a la Surface, Le Plateau, Frac Île-de-France, Paris, Frankreich (2016) und Stranger, MOCA Cleveland, Cleveland, Vereinigte Staaten (2016).


    Wo?

    Strandzone am Kwinte, Koning Ridderdijk 100, Middelkerke

    • Haltestelle der Küstenstraßenbahn: Westende Bad
    • Radknotenpunkt: 81 
    • Wanderknotenpunkte: 73 und 74 

     

    Laden Sie sich kostenlos die Beaufort Übersichtskarte, bestellen Sie sich 
    die karte im Webshop, oder kommen Sie in ein Infobüro des Fremdenverkehrsamt der Küste, wo Sie die Karte erhalten.